Csepel Danuvia 125 D 1955

Csepel Danuvia 125 D 1955

Einsitziges leichtes Sportmotorrad mit luftgekühltem Einzylinder-Zweitaktmotor, 123 ccm, 4,5 PS bei 5.200 U/min, Öl-/Benzingemisch 1:20, Schwungrad-Magnetzündung, Licht-Zünd-Magnet mit 6V / 25W, Kickstarter, Mehrscheiben-Lamellenkupplung, Dreigang-Schaltgetriebe mit Fußschaltung, Kettenantrieb, Doppelschleifen-Rahmen, Teleskopgabel vorne, Geradeweg-Teleskopfederung hinten, Drahtspeichenfelgen, mechanische Innenbackenbremsen, Ballhupe, Eigengewicht 75 kg, etc.

Die ungarische Traditionsmarke Csepel geht zurück auf die "Manfréd Weiss Stahl- und Metallwerke AG Csepel" Österreich-Ungarn, welche vom Unternehmer Manfréd Baron Weiss von Csepel im Jahre 1911 gegründet wurde. Das Unternehmen entwickelte sich rapide und wurde in Kürze die größte Waffenfabrik Österreich-Ungarns. Nach den verlustreichen Wirren des Ungarisch-Rumänischen Krieges im Jahre 1919 gründete Weiss auch eine Flugzeugfabrik. Bereits 1922 beschäftigte er bereits wieder 10.000 Mitarbeiter. 1939 begann die Herstellung von Motorrädern in großer Stückzahl, am Anfang ein 100-cm³-, danach ein 125-cm³- und ein 250-cm³-Modell mit dem Markennamen „Csepel“. Als 1944 die Deutsche Wehrmacht in Ungarn einzog wurde die Familie Weiss enteignet und die SS übernahm die Werke mit allen nunmehr 40.000 Mitarbeitern. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Motorradfabrik leider zerstört.

Ab 1947 wurde das wiedereröffnete Werk in einen Staatsbetrieb umgewandelt. Im gleichen Jahr konnte die Motorradproduktion zunächst in Gestalt eines 100-cm³-Modells wieder aufgenommen werden. Ab 1954 wurden die in „Csepel Motorkerékpárgyár“ gefertigten 250-cm³-Motorräder unter dem Namen Pannonia verkauft. Gleichzeitig wurde mit der Produktion des hier angebotenen Csepel-125-cm³-Motorrads der Name des Werkes in „Danuvia Szerszámgépgyár“ (Danuvia Werkzeugmaschinenfabrik) geändert. Im Jahre 1960 feierte man übrigens die Auslieferung des einmillionsten Motorrades! Csepel Motorräder wurden in viele Länder der Welt exportiert. Sogar auf dem amerikanischen Markt konnte man unter dem Markennamen "White Motorcycles" Fuß fassen.

Das hier vorliegende Motorrad ist original, vollständig und unverändert. Es befindet sich in außergewöhnlich gutem Zustand. Die Lackierung ist sehr gut, ebenso wie die Chromteile.

Dieses außergewöhnlich attraktive Motorrad kann gegen vorherige telefonische Terminabsprache Terminvereinbarung unter 0664/593 07 07 von Mittwoch bis Samstag von 10:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 18:00 Uhr gerne besichtigt werden.


EUR 3.300,--


USD 3.200,--
CHF 3.225,--
GBP 2.875,--
JPY 478.000,--


Bildergalerie Csepel Danuvia 125 D 1955
Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955
Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955
Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955
Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955Csepel Danuvia 125 D 1955






StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:2.900