Ford T Hot Rod 1923

Ford T Hot Rod 1923

Außergewöhnliches Showfahrzeug mit unwahrscheinlichen Fahrleistungen, 4,9 Liter V-8-Motor, Motorleistung circa 500 PS, Kompressor mit Riemenantrieb, modifizierter und verchromter Holley Vergaser, Ansaug-Scoop, speziell angefertigte Ventildeckel aus verchromtem Leichtmetall und gravierter Modellbezeichnung, Orgelpfeifen-Seitenauspuffanlage, verchromte Spritzwand, Viergang-Schaltgetriebe, aufwändige Hinterachse mit Einzelradaufhängung und Sperrdifferenzial, Quick Change Differentialdeckel, hochglanzverchromte Federn und Achsteile, Scheibenbremsen vorne, innenliegende Scheibenbremsen hinten, verchromte Trittbretter, Parallelogramm-Scheibenwischer, verchromter Kühlergrill, verchromte Kutschenlaternen, verchromte Keystone Raider Sportfelgen mit Kelly Super Charger White Letter Breitreifen B60-13 vorne und extrem breiten Mickey Thompson Indy Profile Sportreifen N50-15 hinten, spezielle Design-Kotflügel vorne und hinten, fantastische bequeme schwarze Innenausstattung, abnehmbares schwarzes Faltverdeck, besonders attraktive hochglänzende Acryl-Lackierung in dunklem violettmetallic mit Akzenten in purplemetallic unter Klarlack, Airbrush-Design "Old Man's Toy" auf linker Seite, spurlos entfernbare Aufschrift "Harley-Davidson" aus Klebefolie, Holzarmaturenbrett, VDO Classic Armaturen, "Model T" Holzlenkrad, bronce getönte Colorverglasung, seitliche Windabweiser. viele weitere Ausstattungsdetails!

Der Wagen ist zur Gänze aufwändigst handgefertigt! Es wurden keinerlei Kosten oder Mühen gescheut. Alle sichtbaren Metallteile sind hochglanzpoliert oder verchromt. Augenblicklich hat das Fahrzeug noch ausländische Fahrzeugpapiere. Eine Typisierung für Österreich wäre möglich und würde inklusive aller nötiger Ziviltechniker-Gutachten und behördlicher Abgaben etwa EUR 3.500.- kosten.

Als Grundlage der in den 1940er Jahren populär gewordenen sogenannten "T-Buckets" dienten ursprünglich die ausrangierten Ford T-Modelle der Zwanzigerjahre. Sie waren billig zu haben und um kleines Geld konnten Achtzylinder-Motoren eingebaut werden, die obendrein leicht zu frisieren waren. Das kam den Jugendlichen damals sehr entgegen. Die liberale Einstellung der Behörden in den USA erleichterte es den frühen Hot Roddern ihre eigenen Ideen beim Bau der Eigenkreationen einzubringen. Die T-Buckets waren fortan nicht mehr wegzudenken aus der Rod-Szene. Es entstanden Lake-Roadster zum erzielen von Geschwindigkeitsrekorden auf den Salzseen genau so wie die aufgeladenen Drag-Modelle, deren einzige Aufgabe es war eine Strecke von 400 Metern in der kürzest möglichen Zeit zurückzulegen. Dazwischen tummelten sich unzählige gerade noch straßentaugliche Vehikel, die einem oft die Haare zu Berge stehen ließen.

In den späten 1950er Jahren etablierte sich eine etwas kultiviertere Szene, die besonderen Wert legte auf hervorragende Qualität ihrer Umbauten und die bei den diversen nationalen Show-Bewerben teilnahm. Einer der berühmtesten Show Cars dieser Ära was der legendäre T-Bucket von Norm Grabowski, der ewigen Ruhm durch die Verwendung in der damals weltweit populären TV-Serie "77 Sunset Strip" erlangte. Wer erinnert sich nicht an "Kookie" den jungen Nachwuchsdetektiv mit seinem eigenen für damalige Zeiten äußerst ungewöhnlichen Wortschatz. Das coole Auftreten des Joungsters traf damals genau den Zeitgeist der jungen Generation und der Schauspieler Edward Byrnes avancierte dadurch zu einem Teenager-Idol. Ebenso unsterblich ist das Phänomen "T-Bucket". Bis zum heutigen Tage ist es fester Bestandteil der weltweiten Hot Rod Szene.

Das vorliegende Fahrzeug ist voll fahrbereit, obwohl ein gewisser Mut notwendig ist, die Fahrleistungen des Wagens auch nur annähernd auszuschöpfen. Der Showeffekt auf die Umwelt ist wohl auch mit nichts anderem zu toppen! Da werden selbst nebenstehende Supersportwagen zu Statisten degradiert! Das extreme Geräusch eines aufgeladenen V-8 ist aber auch mit nichts zu vergleichen! Na ja, wir haben es hier mit einem Spielzeug für jene Zeitgenossen zu tun, die eh schon alles haben......., aber eben kein T-Bucket!

Diesen unglaublichen Roadster, der auch einen extrem wirksamen Eyecatcher im Werbebereich darstellt, haben wir in unserem US-Car Center in Klein-Pöchlarn ausgestellt, wo er gegen vorherige telefonische Vereinbarung jederzeit gerne besichtigt werden kann. Eine Zustellung innerhalb Europas und in den arabischen Raum kann auf Wunsch durch unseren erfahrenen Oldtimer- und Klassiker-Spediteur gerne organisiert werden.

Für dieses Fahrzeug können Sie über unseren Versicherungsmakler eine Oldtimer-Haftpflichtversicherung ohne Einschränkung der Nutzungsdauer mit einer sehr günstigen Jahresprämie von nur EUR 104,05 abschließen! Als besonderes Service können Sie diesen Wagen ab sofort auch durch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung zu einer ebenso unschlagbar günstigen Jahresprämie versichern! Wir leiten Ihre Anfrage bei Bedarf gerne an unseren Versicherungsfachmann weiter.


Bildergalerie Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923
Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923Ford T Hot Rod 1923  



Dieses Fahrzeug steht nicht mehr zum Verkauf!




StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:23.428